AFD Partei – Die Alternative für Deutschland ? Hat Deutschland noch andere Alternativen?


Ob mit gültigem oder ungültigem GG (mit Wahlgesetz) einer BRiD, noch alternativen für ein souveränes Deutschland bestehen ist fraglich, jedoch scheint es willige Menschen zu geben, die sich für Deutschland engagieren und gegen die EU Diktatur sich wehren. Es ist die Alternative für Deutschland, eine Partei deren Unterstüzter bekannte Ankläger des EU Konstrukts, EFSF, ESM, Lissabonvertrag und Euro-Währung sind.

##########################################################

https://www.alternativefuer.de/

Schluss mit diesem Euro!

Die Bundesrepublik Deutschland steckt in der schwersten Krise ihrer Geschichte. Die Einführung des Euro hat sich als eine fatale Fehlentscheidung erwiesen, die unser aller Wohlstand bedroht.

Die Altparteien sind verkrustet und verbraucht. Beharrlich weigern sie sich, ihren Fehler einzugestehen und zu korrigieren.

Deshalb haben wir die

Alternative für Deutschland gegründet.

•Wir fordern eine geordnete Auflösung des Euro-Währungsgebietes. Deutschland braucht den Euro nicht. Anderen Ländern schadet der Euro.

•Wir fordern die Wiedereinführung nationaler Währungen oder die Schaffung kleinerer und stabilerer Währungsverbünde. Die Wiedereinführung der DM darf kein Tabu sein.

•Wir fordern eine Änderung der Europäischen Verträge, um jedem Staat ein Ausscheiden aus dem Euro zu ermöglichen. Jedes Volk muss demokratisch über seine Währung entscheiden dürfen.

•Wir fordern dass Deutschland dieses Austrittsrecht aus dem Euro erzwingt, indem es weitere Hilfskredite des ESM mit seinem Veto blockiert.

•Wir fordern dass die Kosten der sogenannten Rettungspolitik nicht vom Steuerzahler getragen werden. Banken, Hedge-Fonds und private Großanleger sind die Nutznießer dieser Politik. Sie müssen zuerst dafür geradestehen.

Lesen Sie unsere vollständigen politischen Forderungen hier.

Die Alternative für Deutschland wird unterstützt von

Dr. Konrad Adam, Journalist (FAZ, Die Welt) und Publizist.
Walther Adler, Oberregierungsrat, Statistisches Bundesamt, Diez.
Prof. Dr. Hans–Günter Appel, Beiratsvorsitzender Nationale Anti–EEG–Bewegung.
Prof. Dr. Ronald Asch, Geschichtswissenschaften, Freiburg.
Dr. Bruno Bandulet, Journalist und Verleger, Bad Kissingen.
Prof. Dr. Charles Blankart, Volkswirtschaftslehre, Berlin.
Prof. Dr. Ulrich Blum, Präsident des Instituts für Wirtschaftsforschung Halle a. D.
Prof. Dr. Ursula Braun–Moser, Mitglied des Europäischen Parlaments (CDU) 1984–1994.
Peter Christ, vormals Leiter der Wirtschaftsredaktion “Die Zeit” und Chefredakteur von Stuttgarter Zeitung, Manager Magazin, Sächsische Zeitung u. a., Luzern.
Prof. Dr. Ludwig Cromme, Mathematik, Cottbus.
Wolfgang von Eichborn, Richter, vormals Referent der SPD–Bundestagsfraktion, Ebersberg.
Dieter Farwick, Brigadegeneral a. D. und Publizist, Sigmaringen–Laiz.
Prof. Dr.–Ing. Thomas Albert Fechter, Maschinenbau, Wiesbaden.
Prof. Dr. Herbert Frohnhofen, Systematische Theologie, Mainz.
Dr. Alexander Gauland, Staatssekretär a. D., Potsdam.
Ass. Jur. Albrecht Glaser, Stadtkämmerer der Stadt Frankfurt/Main a. D., Bürgermeister a. D., Niedenstein.
Prof. Dr. Andrea Gubitz, Volkswirtschaftslehre, Frankfurt.
Prof. Dr. Gernot Gutmann, Volkswirtschaftslehre, Rektor Universität zu Köln a. D.
Prof. Dr. Wilhelm Hankel, Präsident der Hessischen Landesbank a. D., Königswinter.
Michael Heendorf, Kriminalbeamter a. D., Magdeburg.
Prof. Dr. Ing. E.h. Hans–Olaf Henkel, Praesident der IBM Europa, des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI) und der Leibniz–Gemeinschaft a.D.
Prof. Dr. Carsten Herrmann–Pillath, Volkswirtschaftslehre, Frankfurt.
Prof. Dr. Stefan Homburg, Volkswirtschaftslehre, Hannover.
Dr. Wolfgang Hönig, Generalbevollmächtigter a. D. der Commerzbank AG, Frankfurt.
Dr. Johannes Hüdepohl, Sprecher Bündnis Bürgerwille, Ahrweiler.
Markus Keller, Aktiva Consult GmbH, Frankfurt.
Gerhard Koning, Bankvorstand a. D., Kelkheim.
Wolfgang Kräher, Dipl.–Ing. Werkstofftechnik, Bad Dürkheim.
Caroline Kreusler, Klipp+Klar Unternehmenskommunikation, Hamburg.
Prof. Dr. Jörn Kruse, Volkswirtschaftslehre, Hamburg.
Dr. Klaus–Peter Last, freiberuflicher Softwarespezialist, 1991–1998 Landesschatzmeister von Bündnis90/Die Grünen Mecklenburg–Vorpommern.
Prof. Dr. Bernd Lucke, Hochschullehrer, Universität Hamburg.
Prof. Dr. Helga Luckenbach, Volkswirtschaftslehre, Gießen.
Dagmar Metzger, wordstatt GmbH, München.
Prof. Dr. Dirk Meyer, Volkswirtschaftslehre, Hamburg.
Stefan Milkereit, Steuerberater, Biebertal.
Klaus Müller, Horländer GmbH, Speyer.
Dr. Frauke Petry, Geschäftsführerin purinvent GmbH, Leipzig.
Prof. Manfred Philipp, Chemie, The City University of New York.
Prof. Dr. Hayo Reimers, Wirtschaftswissenschaften, Gießen.
Martin Renner, Cosmed Marketing und Kommunikation GmbH, Wuppertal.
Prof. Dr. Christian Rennert, Betriebswirtschaftslehre, Köln.
Prof. Dr. Gisbert Richard, Direktor der Universitäts–Augenklinik, Hamburg.
Dr. Thomas Rietzschel, Autor und Journalist, Roßbach.
Dr. Oliver Safarowsky, Chemiker und Betriebswirt, Köln.
Prof. Dr. Karl Albrecht Schachtschneider, Öffentliches Recht, Hamburg.
Bodo Schmidt, Kölnische Haus– und Grundstücksverwaltung, Köln.
Prof. Dr. Peter Schneider, Erziehungswissenschaft, Paderborn.
Hansjörg Schrade, ecofit, Stv. Vorsitzender Aktionsbündnis Direkte Demokratie, Reutlingen.
Prof. Dr. Wolfgang Schöhl, Wirtschaftsjournalismus, Darmstadt.
Wolf–Joachim Schünemann, ASS Versicherungsmakler GmbH.
Prof. Dr. Wolfgang Seeger, Neurochirurgie, Freiburg.
Dr. Bernhard Seitz, Aktionsbündnis Direkte Demokratie, Stuttgart.
Dr. Dieter Spethmann, Vorstandsvorsitzender Thyssen AG a. D.
Prof. Dr. Michael Stahl, Geschichtswissenschaften, Darmstadt/Berlin.
Prof. Dr. Joachim Starbatty, Volkswirtschaftslehre, Tübingen.
Dr. Norbert Stenzel, Geschäftsführer Wetterauer Lieferbeton, Bad Nauheim.
Prof. Dr. Roland Vaubel, Volkswirtschaftslehre, Mannheim.
Dr. Katharina Vocke–Schöhl, Geschäftsführerin und Dozentin, Darmstadt.
Prof. Dr. Heiner Willenberg, Didaktik der deutschen Sprache und Literatur, Hamburg.
#################################################################################

Dazu passend: http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/europas-schuldenkrise/alternative-fuer-deutschland-was-will-der-anti-euro-professor-12114493.html

Schachtschneider: Zeit zum Widerstand

Wahlrecht verfassungswidrig

BRD ohne Wahlrecht = Systemkrise .

Danke und Gruß,
Outside-Job

About these ads
Dieser Beitrag wurde unter Bloginfos abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu AFD Partei – Die Alternative für Deutschland ? Hat Deutschland noch andere Alternativen?

  1. Witz schreibt:

    Ein Witz kursiert der Zeit im Netz.
    Frau Merkel reitet ein Totes Pferd, klebt am Sattel fest und verlangt vom Finanzminister das tote Tier Euros ins Maul zustopfen, die sie eigentlich gar nicht hat. Der Rösler wurde beauftragt heraus zu finden, mit wie viel Milliarden Euro-Stopffutter das Vieh wieder zu beleben wäre und hat gleich ein Arbeitskreis gebildet, weil der Hohlwanddübel keine Ahnung hat von Euro-Milliarden-Tierfutter. Einige der Flachpfeifen der Arbeitsgruppe wissen nicht mal was Giralgeld ist, und denken das muß erst mal gedruckt werden. Anderen hat der Verwesungsgeruch schon derart das Gehirn benebelt und machen den Vorschlag die Target2 Überschusssalden zu verfüttern, bevor sie die suchen, stellt einer der Klappspaten fest, das die zwar auf der Habenseite stehen, aber längst von der EZB geschreddert wurden. Zum allen Überfluß steht der Lucke von der AfD vor der Tür mit den Abdeckerwagen und will den Alternativlosen Gaul samt festgeklebter Person auf den Hacken nehmen, um die Sauerei zu Entsorgen, aber entgültig.

  2. haunebu7 schreibt:

    Reblogged this on Haunebu7's Blog .

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.