Wein trinken und Wasser predigen?


Folgender Beitrag wurde hier gefunden: http://www.gegenfrage.com/iran-sanktionen-indien-beugt-sich-offenbar-druck-aus-usa/

####################################################

Iran-Sanktionen: Indien beugt sich offenbar Druck aus USA

Indien beugt sich offenbar dem Druck aus den USA und reduziert entgegen der bisherigen Absichten die Rohöl-Einfuhren aus dem Iran. Die US-Regierung hat 12 Staaten, darunter der Türkei, China und Indien eine Frist bis zum 28. Juni gesetzt, nach der die Importe aus dem Iran reduziert werden müssen. Ansonsten droht den Ländern ein Ausschluss aus dem US-Bankensystem.

Weiterlesen

###################################################

Also das war eben Wasser predigen und hier kommt jetzt wie erwartet das Weingelage.

https://i0.wp.com/images.suedtirolnews.it/typo3temp/pics/w_18a1e16364.jpg

Wasser predigen und Wein Trinken?
Das nennt man Heuchelei!

###################################################

http://german.irib.ir/nachrichten/politik/item/205992-england-will-oelsanktionen-gegen-iran-aufschieben

England will Ölsanktionen gegen Iran aufschieben

London (farsnews) – Westliche Diplomaten berichteten, dass England bestrebt ist, die Ölsanktionen gegen Iran bis zu der Durchführung der Iransanktionen durch die EU mindestens bis 2013 aufzuschieben.
Laut Bericht vom heutigen Mittwoch der farsnews, gaben die europäischen Diplomaten bekannt, England, welche einen großen Teil des Versicherungsmarktes für die Schifffahrt in der Hand hat, will die EU-Mitglieder von einer Verschiebung des Termins für die Durchführung von Sanktionen gegen Iran überzeugen.
Gemäß Aussagen dieser Diplomaten, versucht England die Sanktionen gegen die Unternehmen, welche die Tankschiffe mit iranischem Öl an Bord versichern, mindestens für die 6 kommenden Monate bis 2013 aufschieben. England ist darüber besorgt, dass bei Ausführung dieser Sanktionen der Erdölpreis auf den Weltmärkten enorm ansteigen wird.
Die EU hat vor einigen Monaten Sanktionen gegen die iranische Erdölindustrie verabschiedet und diese Sanktionen sollen am 1. Juli durchgeführt werden.
Reuters hat in seinem Bericht betont: Die Folgen der Durchführung dieser Sanktionen werden sich ernsthaft auf den Finanzmärkten Englands und insbesondere auf dem Versicherungsmarkt für die Schifffahrtsindustrie bemerkbar machen.

#######################################################

Wen interessiert noch ein Ausschluss aus dem US-Bankensystem (Pleite / Heuschrecken / Spekulanten System) ?

#######################################################

http://www.politaia.org/wirtschaft/banken/zusammenarbeit-der-iranischen-und-indischen-zentralbank/

Zusammenarbeit der Iranischen und Indischen Zentralbank

Wieder ein Schlag gegen den US-Dollar

Teheran/Neu Delhi – (Press TV) – Die Zentralbanken von Indien und Iran kooperieren miteinander, um die Abwicklung des Ölgeschäftes zwischen beiden Staaten zur erleichtern.

Laut Bericht von Press TV arbeitet die Zentralbank der Islamischen Republik Iran mit der Indischen Zentralbank bei der Eröffnung eines Rupienkontos zwecks Erleichterung der bilateralen Ölgeschäfte zusammen. Laut diesem Bericht wird dieses Rupienkonto wahrscheinlich seitens einer iranischen Privatbank durch die staatliche Bank UCO in Kalkutta eingerichtet, damit das indische Erdölunternehmen seine Zahlungen über dieses Konto abwickeln kann.
Der US-Präsident Barack Obama hat im Dezember 2011 den Entwurf für die Sanktionen der Iranischen Zentralbank im Zusammenhang mit dem Ölboykott gegen Iran und der Störung des iranischen Erdölexports unterzeichnet. Die Europäische Union verabschiedete im Januar des laufenden Jahres ähnliche Sanktionen gegen den Iran, die ab Juli durchgeführt werden sollen. 2010 sind China, Indien und Japan die wichtigsten Importeure für iranisches Erdöl gewesen. Sie haben dem Iran täglich circa anderthalb Millionen Barrels Erdöl, und damit mehr als 50 Prozent der Erdölexporte Irans, abgekauft. China und Indien haben klar bekannt gegeben, dass sie nicht die Sanktionen gegen Iran unterstützen und ihre Handelsbeziehungen zu Iran fortsetzen werden.

http://german.irib.ir/nachrichten/wirtschaft/item/202703-zusammenarbeit-der-iranischen-und-indischen-zentralbank

############################################

Ob der Iran nun Sanktionen hat oder Peng. Der Iran kann sein Öl für Gold oder andere Sachwerte / Naturalien tauschen wie es scheint.

Woher bezieht der Iran sein Getreide?? http://www.goldreporter.de/iran-kauft-grose-mengen-an-weizen-mit-gold-und-ol/gold/18802/

Den Nachteil der Sanktionen werden nur die Länder erhalten, welche die Sanktionen aufrecht erhalten.

Bei all den Krisen und Wirtschaftswachstums Problemen, welche die Länder haben, wäre die einzig sinnvolle Lösung die Sanktionen so schnell wie möglich zu beenden.

Danke und Gruß,
Outside-Job

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bloginfos abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Wein trinken und Wasser predigen?

  1. mundderwahrheit schreibt:

    Indien wird nicht USA-Drohungen nachgeben……ist zu groß, und kennt Kolonialisten.
    Sie werden mit Rupien zahlen. Seit langem wird darüber gesprochen!
    mundderwahrheit

    • Outside-Job schreibt:

      Hallo mundderwahrheit,
      danke für deinen Kommentar.
      Ich gehe auch davon aus das die Inder sich nicht klein kriegen lassen, zumal ja schon alles mit Iran (Bankensystem ect.) durchgezogen ist.
      Auch eine Pipeline steht nichts mehr im Weg.

      Das einzige was den Indern vielleicht noch zögern lässt ist ja die finanzielle Unterstützung der Ammis in ihr Nuklear Programm.

      Vielleicht werden die Inder ihr 2´tes Mumbai erleben? Welches dann vielleicht den Pakistanis in die Schuhe geschoben wird?

      LG,
      Outside-Job

Kommentare sind geschlossen.