Petition gegen Wasserprivatisierung Via: Heise Telepolis


https://i0.wp.com/www.postswitch.de/wp-content/uploads/2013/01/wasserprivatisierung.jpg

Folgender Beitrag wurde hier gefunden: http://www.heise.de/tp/artikel/38/38548/1.html

##############################################

Petition gegen Wasserprivatisierung überschreitet Millionenhürde

Peter Mühlbauer 12.02.2013

Für eine Gültigkeit fehlen noch Unterschriften aus vier weiteren EU-Mitgliedsländern

Am Wochenende gab die Europäische Bürgerinitiative (EBI) Right 2 Water bekannt, dass sie die für eine Behandlung ihres Anliegens durch die EU-Kommission notwendige Zahl von einer Million Unterschriften überschritten hat. Allerdings stammt der weitaus größte Teil dieser Unterschriften aus Deutschland und Österreich, wo die Mindestzahl an Unterschriften ebenso wie in Belgien bereits erreicht wurde. Für eine offizielle Anerkennung ist die Erreichung dieser Mindestzahl in vier weiteren Ländern notwendig.

Die größten Hoffnungen setzt man dabei auf Italien (wo am 4. Februar 13.316 von 54.750 verlangten Unterschriften vorlagen), Spanien (7.662 von 40.500), die Slowakei (1.829 von 9.750) und Schweden (2.016 von 15.000). Besonders wenig Unterschriften gibt es bislang anteilsmäßig in Griechenland (556 von 16.500), Großbritannien (1.571 von 54.750) und überraschenderweise auch Frankreich (2.320 von 55.500), wo große Probleme mit privatisierten Wasserwerken auftraten. Bei den deutschen Initiatoren führt man dieses Missverhältnis unter anderem auf französische Gewerkschaften zurück, die auch Interessen des Veolia-Konzerns verteidigen.

https://i0.wp.com/www.heise.de/tp/artikel/38/38548/38548_1.jpg

Kompletten Beitrag weiterlesen.

#######################################################

Hier geht es zur Petition>>> https://signature.right2water.eu/oct-web-public/

########################################################

Dazu passend: http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2013/02/11/fallout-wer-vergiftet-unser-trinkwasser/

#########################################################

Sowie dieses Video.

Water Makes Money – Wie private Konzerne aus Wasser Geld machen.

Als unverzichtbares Grundnahrungsmittel war Wasser immer ein öffentliches, kommunal verwaltetes Gut. Auch heute noch ist die Wasserversorgung weltweit zu mehr als 80% in öffentlicher Hand.
Derzeit jedoch klopfen überall die weltgrößten Wasserkonzerne Veolia und Suez an die Tür finanziell klammer Kommunen. Allein Veolia – erst 2003 als Nachgeburt des größten finanzpolitischen Crashs in der Geschichte Frankreichs aus Vivendi Universal entstanden – ist heute in mindestens 69 Ländern auf allen fünf Kontinenten präsent und damit die unbestrittene No. 1 in der Welt der privaten Wasserversorgung. Auch in Deutschland hat Veolia es in kürzester Zeit geschafft, mit der Beteiligung an Wasserwerken von 450 deutschen Kommunen zum größten Versorger des Landes im Trink- und Abwasserbereich aufzusteigen. Tag für Tag melden die französischen Globalplayer neue Eroberungen. Sie versprechen Effektivität, günstigere Finanzierungsmöglichkeiten und auch Nachhaltigkeit. Nur in der Heimat der Konzerne, in Frankreich, glaubt ihnen kaum noch jemand…

################################################
Oder dieses Video:

Wasser unterm Hammer.

Der Aufklärungsfilm über die Privatisierung der Wasserversorgung ist inwischen nahezu flächendeckend in Deutschland verbreitet, aber auch vielen anderen Ländern.

Überall, wo Gemeinden Gefahr laufen, ihre Stadt- bzw. Wasserwerke zu privatisieren,wird der Film gezeigt. Inzwischen ist er in acht Sprachversionen rund um den Globus im Einsatz!!!

Wozu ist Wasser da? Zum Geldverdienen natürlich! Zum Effektivität erhöhen, die Rendite steigern, alles andere ist sekundär! Dies könnte jedenfalls meinen, wer Manager privatisierter Trinkwasserversorger reden hört und ihr Tun verfolgt….

Wasser — der Ursprung allen Lebens — unser unverzichtbarstes Lebensmittel, war bisher fast überall ein öffentliches, kommunal verwaltetes Gut. In Deutschland ist es das best kontrollierte Lebensmittel überhaupt — überall unbedenklich jederzeit verfügbar.

Doch seit deutsche Gemeinden in Schulden versinken und die EU auf Liberalisierung drängt, schreitet die Privatisierung unseres Lebenssaftes scheinbar unaufhaltsam voran.

Der Film „Wasser unterm Hammer“ zeigt am Beispiel von Kiel, Berlin, Hamburg und London, was passiert, wenn „Private“ die Führung des Wasserwerks übernehmen.

######################################################

Reloadet: https://8hertzwitness.wordpress.com/2013/02/04/wasserprivatisierung-das-monopol-der-konzerne/

https://8hertzwitness.wordpress.com/2011/09/22/great-man-made-river-projekt-dokumentation-phoenix2006-libyens-wustenwasser/

https://8hertzwitness.wordpress.com/2011/05/08/wasser-ein-wunderbares-medium/

Danke und Gruß an Heise Telepolis und Honigmann,
Outside-Job

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bloginfos abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Petition gegen Wasserprivatisierung Via: Heise Telepolis

  1. Pingback: EU will Anbau von Obst und Gemüse in Gärten regulieren Via: DWN | 8hertzwitness

  2. Pingback: Petition: Stoppt Fracking !!! Schützt das Trinkwasser !!! | 8hertzwitness

Kommentare sind geschlossen.