Gestern noch Datenschutz = Heute (Orwell-Neusprech) Datenraub


Folgendes Video wurde hier gefunden: http://miryline.blogspot.de/2013/06/yes-we-scan.html

##################################

[Insider Info 92] (3Sat) Juli Zeh & Ilija Trojanow über Sicherheitswahn und Überwachungsstaat

„Ich habe nichts zu verbergen!“ – Das ist abhängig davon, was aktuell als „gefährlich“ gilt, entscheidet man also NICHT SELBST!

Sicherheitswahn und Überwachungsstaat
Zeh und Trojanow warnen vor dem Freiheitsverlust
Wenn wir im Internet recherchieren oder mit Payback-Karte im Supermarkt einkaufen, werden unsere Aktivitäten genau registriert und ausgewertet. Wie weit geht die Überwachung unseres Lebens? Seit 9/11 dient die angeblich allgegenwärtige Terrorismusgefahr als Erklärung für alle Eingriffe in unsere Privatsphäre. Die Schriftsteller Juli Zeh und Ilija Trojanow schlagen jetzt in ihrem Buch „Angriff auf die Freiheit“ Alarm.
Ist die lückenlose Überwachung Horrovision oder doch schon Realität? Wo wir uns bewegen, werden wir von Kameras aufgenommen. Datenkontrolleure im Staatsauftrag durchwühlen unsere Festplatten. Unsere Telefongespräche werden aufgezeichnet – alles im Namen des Kampfes gegen den Terror. Sicherheit hat eben ihren Preis, heißt es, auch wenn der Preis die Freiheit des Einzelnen ist.

Die Privatsphäre wird zum offenen Geheimnis
Videoüberwachung, Datenkontrolle, Lauschangriff: Längst praktizieren auch die Unternehmen das, was der Staat ihnen vormacht. Und was für den Staat der Terrorist ist, ist für die Wirtschaft der Kunde. Über dessen Vorlieben kann man gar nicht genug wissen. Die Privatsphäre wird zum offenen Geheimnis, das die Wirtschaft brennend interessiert. Und wir selbst? Mal geben wir unser Privatestes freiwillig her, mal unfreiwillig. Der Missbrauch unserer Daten beginnt mit der totalen Sorglosigkeit, mit der wir unseren existentiellen Code preisgeben.

In ihrer Kampfschrift „Angriff auf die Freiheit“ warnen Juli Zeh und Ilija Trojanow vor dem transparenten Menschen, der seine persönliche Freiheit gegen ein fadenscheiniges Versprechen von Sicherheit eintauscht und der den schleichenden Verlust seiner Freiheit erst bemerkt, wenn es zu spät ist. Klar ist: Die Sicherheitsdebatte hat sich längst verselbständigt. Doch wie real ist die Bedrohung durch Kriminalität und Terror wirklich? Immer öfter kollidiert das Bedürfnis nach Sicherheit mit dem Wunsch nach Freiheit. Ist der gläserne Mensch schon so durchsichtig geworden, dass er nicht mehr frei sein kann?

Quelle: 3Sat | Quelldatum: 12.08.2009

#####################################

Reloadet: https://8hertzwitness.wordpress.com/2013/06/25/usa-ist-machtlos-nsa-uberwachung-hat-versagt-snowden-ist-nicht-aufzufinden/

Danke und Gruß an Miryline,
Outside-Job

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bloginfos abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Gestern noch Datenschutz = Heute (Orwell-Neusprech) Datenraub

  1. Pingback: Wohin mit den schwarzen Peter – Edward Snowden??? | 8hertzwitness

  2. haunebu7 schreibt:

    Hat dies auf Haunebu7's Blog rebloggt.

  3. neuesdeutschesreich schreibt:

    Reblogged this on neuesdeutschesreich.

Kommentare sind geschlossen.