Wohin mit den schwarzen Peter – Edward Snowden???


Schwarzer Peter

Schwarzer Peter


Folgender Beitrag wurde hier gefunden: http://www.tagesschau.de/ausland/snowden156.html

########################################

Affäre um US-Geheimdienstexperten Snowden
„Ich werde keine Jets schicken“

Sollte der frühere US-Geheimdienstmitarbeiter Edward Snowden auf dem Luftweg vor seinen Verfolgern fliehen, würden die Vereinigten Staaten seinen Flug wohl nicht militärisch abfangen.

„Ich werde keine Jets schicken, um einen 29 Jahre alten Hacker zu fassen“, sagte US-Präsident Barack Obama zum Auftakt seiner Afrikareise im Senegal – und setzte das Alter des Informanten dabei wohl versehentlich um ein Jahr zu niedrig an. Außerdem habe er persönlich bislang keinen Kontakt zu seinen russischen und chinesischen Kollegen Wladimir Putin und Xi Jinping aufgenommen, weil die Fahndung nach Snowden eine rein rechtliche Angelegenheit sei.
Venezuela und Ecuador als mögliche Ziele

Während Obama einen Verzicht auf derlei Zwangsmittel signalisierte, sicherte Venezuela dem Informanten praktisch politisches Asyl zu. Bei einer entsprechenden Anfrage würde Snowden „fast sicher“ Asyl in seinem Land bekommen, sagte Venezuelas Präsident Nicolás Maduro.

Ecuador, das als ein mögliches Ziel Snowdens gilt, bestritt seinerseits die Ausstellung von Reisepapieren für Snowden, wobei im Internet eine Kopie eines Dokuments auftauchte, die das Gegenteil nahelegt. Der in den USA ansässige spanischsprachige Fernsehsender Univision stellte das brisante Papier ins Internet: Das vom „Generalkonsul Ecuadors in London“ unterzeichnete und auf den 22. Juni datierte Dokument trägt das amtliche Staatswappen und berechtigt den Inhaber angeblich, „zum Zweck politischen Asyls nach Ecuador einzureisen“. In englischer und spanischer Sprache werden ferner auch Snowdens Name, Geburtsdatum, Haar- und Augenfarbe sowie Körpergröße und Familienstand aufgeführt.

UND WEITER>>>

Snowden sitzt offenbar in Moskau fest

Snowden soll sich weiterhin im Transitbereich des Moskauer Flughafens aufhalten. Nach Angaben des Flughafens besitzt Snowden nach der Annullierung seiner Dokumente durch die US-Behörden keinen gültigen Pass mehr. Damit scheint eine Weiterreise schwer möglich.

Kompletten Beitrag hier weiterlesen.
#######################################

Dazu passend: http://german.irib.ir/nachrichten/item/222772-ecuador-us-handelspr%C3%A4ferenzen-sind-instrument-der-erpressung

Ecuador: US-Handelspräferenzen sind „Instrument der Erpressung“

Quito(RIA Novosti/IRIB)- Ecuador hat auf US-Handelspräferenzen als „Instrument der Erpressung“ verzichtet.

Das teilte Ecuadors Kommunikationsminister Fernando Alvarado am Donnerstag nach Angaben der Nachrichtenagentur Reuters mit. „Ecuador gibt die Vergünstigungen einseitig auf“, erklärte der Minister. „Die Vereinbarungen, die ursprünglich auf die Bekämpfung des illegalen Drogenhandels gerichtet waren, arteten in ein Instrument der Erpressung aus.“

Seit Tagen wird spekuliert, dass Snowden sich mit einer Aeroflot-Maschine nach einem Zwischenstopp in Kuba nach Ecuador absetzen könnte. Der Ex-US-Geheimdienstler hatte bei Quito bereits einen Asylantrag gestellt. Nach Angaben eines Vertreters der ecuadorianischen Regierung wurde der Antrag noch nicht geprüft, weil sich Snowden bislang in keiner diplomatischen Vertretung Ecuadors persönlich gemeldet hatte. Seinerseits fordere Ecuador von den USA die Auslieferung „korrupter ecuadorianischer Bankiers, die das Land in die Insolvenz getrieben hatten“, sagte der Vertreter.

In Washington warnte der Vorsitzende des Auswärtigen Senatsausschusses, Robert Menendez, Ecuador mit Nachdruck vor „Fluchthilfe“ für Snowden. Eine anstehende Verlängerung von Handelspräferenzen für das Andenland werde blockiert, sollte Quito den flüchtigen Snowden beherbergen.

Die USA warnten alle Staaten, die dem Informanten helfen, vor Konsequenzen. „Unsere Regierung wird Länder für schlechtes Verhalten nicht belohnen“, wurde Menendez von der Nachrichtenagentur dpa zitiert. „Handelsvorteile sind ein Privileg, das Staaten gewährt wird, kein Recht.“ Ähnlich äußerte sich auch der führende Demokrat im Handelsausschuss des Abgeordnetenhauses, Sandy Levin. Die nächsten Monat auslaufenden Handelsprivilegien für Ecuador würden „auf keinen Fall“ verlängert, sollte das Land Snowden Asyl gewähren, sagte er dem Blatt „The Hill“.

Zuvor hatte Ecuadors Außenminister Ricardo Patino erklärt, dass Snowdens Antrag sowohl einen Tag als auch eine Woche als auch zwei Monate lang geprüft werden könnte. Snowden, dessen Reisepass von den US-Behörden annulliert wurde, sitzt einigen Angaben zufolge immer noch im Transitbereich des Moskauer Flughafens Scheremetjewo fest. Dort traf er am vergangenen Sonntag mit einer Aeroflot-Maschine aus Hongkong ein.

#######################################
Dazu passend: http://german.irib.ir/nachrichten/item/222773-obama-f%C3%BCrchtet-preisgabe-weiterer-geheiminformationen-durch-snowden

Obama fürchtet Preisgabe weiterer Geheiminformationen durch Snowden
Washington(RIA Novosti/IRIB)- US-Präsident Barack Obama hat die Sorge geäußert, dass der ehemalige CIA-Mitarbeiter Edward Snowden, der Schnüffelaktionen amerikanischer und britischer Geheimdienste enthüllt hat, weitere Geheiminformationen preisgibt.

Diese Besorgnis sei der Grund, warum die USA Snowden, der nach seinen Enthüllungen auf der Flucht vor den US-Behörden ist, inhaftieren wollen, sagte Obama am Donnerstag nach Angaben der Agentur Reuters. Nach seinen Worten verfügt Snowden über mehrere Geheimunterlagen.

Die USA hatten am 14. Juni gegen Snowden Anklage wegen Geheimnisverrats erhoben und seine Auslieferung gefordert. Der flüchtige Whistleblower versteckte sich zunächst in Hongkong und kam am Sonntag nach Moskau. Der 30-Jährige hält sich nach russischen Angaben immer noch in der Transitzone des Moskauer Flughafens Scheremetjewo auf. Laut Medienberichten hat Snowden Ecuador um Asyl ersucht.

#######################################

Weil es so schön ist, gleich weiter: http://www.antizensur.de/prism-und-tempora-der-moment-der-burger/

Prism und Tempora – Der Moment der Bürger

Wenn die Regierungen sich gegen die Grundrechte verschwören, ist es Zeit, zu handeln – Regierungen der westlichen Welt haben sich gegen ihre Bürger verbündet, indem sie zugelassen, indem sie angeordnet haben, dass ihre Geheimdienste ein weltumspannendes Abhörsystem errichten.

Zeit Online

#######################################

Also mal kurz zusammengefasst.
Die NSA überwacht die ganze Welt. Ein Geheimdienstler bringt es an die Öffentlichkeit und flüchtet in die Länder, welche als potenzielle Gegner der USA gelten.
Die USA kann jetzt politischen Druck auf diese Länder ausüben, um ihren „Verräter“ ausgeliefert zu bekommen.
Und die US Regierung droht gleich den Staaten mit Repressalien und stellt diese in ein schlechtes Licht.
Bist Du nicht mit UNs, dann bist Du gegen UNs!
Sein Reisepass ist jetzt ungültig und er sitzt in Moskau fest.
Alles in allem ist es nur eine Win – Win Situation für die USA.
Wenn er ausgeliefert wird, dann haben sie ein abschreckendes Beispiel für andere „Wistleblower“ Pfeifenbläser.
Wenn er Asyl bekommt, können sie die anderen Staaten dämonisieren.
Dieser Geheimdienstmitarbeiter hat seinen Job gut gemacht, egal wie es ausgeht, immer stehen die VS besser da.
Über den Überwachungsskandal regt sich keiner mehr auf.
IN GB wird dagegen vorgegangen, warum sollten andere Staaten dieses nicht auch tun???
Obama sagt er werde keine Jets benutzten um einen 29 (30)Jährigen nach Hause zu zwingen, jedoch welches Äquivalent wird dann angewendet???

Reloadet: https://8hertzwitness.wordpress.com/2013/06/26/gestern-noch-datenschutz-heute-orwell-neusprech-datenraub/

https://8hertzwitness.wordpress.com/2013/06/25/usa-ist-machtlos-nsa-uberwachung-hat-versagt-snowden-ist-nicht-aufzufinden/

Danke und Gruß,
Outside-Job

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bloginfos abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Wohin mit den schwarzen Peter – Edward Snowden???

  1. Pingback: Anonymous

  2. neuesdeutschesreich schreibt:

    Reblogged this on neuesdeutschesreich.

Kommentare sind geschlossen.