KenFM über: Massenmörder appeliert an Weltgemeinschaft


Videoempfehlung:

##############################


KenFM über: Massenmörder appeliert an Weltgemeinschaft

Veröffentlicht am 02.09.2013

MASSENMÖRDER APPELLIERT AN WELTGEMEINSCHAFT

„Es fällt mir schwer einzugestehen, dass ich ein Diener des Kapitalismus geworden bin, den ich stets ablehnte. Ich wurde einer seiner Geheimpolizisten. Die CIA ist schließlich nichts anderes, als die Geheimpolizei des amerikanischen Kapitalismus, die Tag und Nacht die politischen Dammbrüche zuschaufelt, damit die Aktionäre der in den armen Ländern operierenden US-Gesellschaften weiterhin Gewinne einstreichen können. Der Schlüssel zum Erfolg der CIA sind die zwei oder drei Prozent der Bevölkerung der armen Länder, die den Löwenanteil bekommen – und die bis heute fast überall mehr verdienen als 1960, während für die marginalisierten 50, 60 oder 70 % der Bevölkerung immer weniger abfällt.

Diese Zeilen schrieb am 28. Oktober 1968 der CIA-Agent Philip Agee in sein Tagebuch. Er war 1957 in die „Firma“ eingetreten, nachdem er gerade sein College-Studium beendet hatte.

Agee entschloss sich damals aus idealistischen Motiven, dem amerikanischen Auslandsgeheimdienst beizutreten. Wie er später bekundete, war er damals extrem naiv der CIA-Propaganda auf den Leim gegangen. Für ihn war die CIA damals noch ein Werkzeug, das dazu geschaffen worden war, um Despoten und totalitäre Regimes weltweit durch Demokratie und Bürgerrechte zu ersetzen.
Über Jahre erkannte der Mann dann, dass die CIA das exakt gegenteilige Ziel verfolgte. Was ihn zum Whistleblower werden ließ. Philip Agee wurde der Edward Snowden der 70iger.

http://de.wikipedia.org/wiki/Philip_Agee

Seine Abrechnung mit der CIA erschien später unter dem Titel „CIA Intern. Tagebuch 1965-1974″

http://www.booklooker.de/app/result.p…

Dieses Buch ist aktueller denn je, ein MUSS. Es beinhaltet Basiswissen. Das, was Agee als Teil des staatlichen Terrornetzwerkes CIA damals erkannte und als Augenzeuge niederschrieb, gilt nach wie vor. Die CIA war und ist Teil eines US-amerikanischen Gewaltapparates, dessen mächtigste Geheimdienstabteilung wiederum die NSA ist.
Die Hauptaufgabe der NSA ist, Informationen zu beschaffen. Egal, wie. Die NSA knackte z.B. 2012 die Verschlüsselung des UNO-Gebäudes in New York und hörte ab diesem Zeitpunkt alle Beamte ab, die dort zusammen kamen.
Die UNO repräsentiert die Weltgemeinschaft. Das Verwanzen des UNO-Gebäudes ist ein Schlag ins Gesicht der Welt und drückt aus, was die USA von dieser Welt hält. Wenig. Um nicht zu sagen: Nichts. Wer seine Freunde bespitzelt, für den sind die bespitzelten keinen Freunde. Basta.

http://www.heise.de/newsticker/meldun…

Lassen wir uns nicht täuschen – die Auftraggeber der UN-Bespitzel-Operation sind immer noch auf freiem Fuß. Sie nutzen im Moment exakt dieselben Strukturen, um die „Restweltgemeinschaft“ jetzt mit „Fakten“ über den Status quo in Syrien zu versorgen. Das zu erreichende Ziel dieser Serviceleistung wurde aber schon beschlossen: Krieg.

http://kenfm.de/unterstutze-kenfm/
https://www.facebook.com/KenFM.de

Alle Quellen auf KenFM.de

#########################################

Dazu passend:
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/syrien-bnd-faengt-beleg-fuer-giftgaseinsatz-durch-assad-regime-ab-a-919965.html

http://www.zdf.de/Dokumentation/Es-begann-mit-einer-L%C3%BCge-27016478.html

Danke und Gruß an Antizensur,
Outside-Job

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bloginfos abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu KenFM über: Massenmörder appeliert an Weltgemeinschaft

  1. Wanderer schreibt:

    Herr Jebsen schiesst in diesem Video wieder auf die Falschen, nämlich auf uns. Statt die Verantwortlichen beim Namen zu nennen und darauf hinzuweisen, wer denn die Verantwortung zu tragen hat, schimpft er wie ein Rohrspatz auf die deutsche Bevölkerung – namentlich „wir“ genannt. Das geht so gar nicht. Wir stiften keinen Krieg an. Wir stellen uns gegen das System. Wir tragen die Botschaft der Freiheit nach draussen. Wir wissen, das Ländergrenzen nur die Machtbereiche der Feudalherren markieren, die auch uns unterdrücken, manipulieren, bestrafen.

    Wir sind nicht Bayer, nicht Monsanto, wir sind keine Rüstungskonzerne und keine Mitglieder einer korrupten Führungskaste. Wir sind die ohne Wahl, ohne Lobby, ohne Waffen.

    Merke dir das gefälligst, Herr Jensen und frische bei Gelegenheit deine Geschichtskenntnisse auf.

    • Outside-Job schreibt:

      Hallo Wanderer,
      danke für deinen kritischen Kommentar.

      Schön das Du deine Stimme nutzt, um deinen Unmut kund zu tun.
      Da Du Ken Jebsen kritisierst, hoffe ich dass Du auch Kritik vertragen kannst?

      Das WIR ist meiner Meinung nach gar nicht so falsch.
      Das WIR hat etwas Taktisches dahinter!

      WIR tragen die Verantwortung für das Handeln unserer korrupten Politiker, weil WIR immer noch nicht erkannt haben, das Wahlen dieses diktatorische System am leben halten.

      WIR geben unsere Stimme / Verantwortung / Souveränität in die Urne ab, in der Hoffnung das DIE da oben alles für UNS machen und WIR uns zurücklehnen können, um keine Verantwortung übernehmen zu müssen.

      WIR sind schuld, das DIE da oben machen was sie wollen, weil WIR vor der Glotze sitzen und Kanzlerduelle auf 4 Kanälen anschauen, anstatt gegen die Volkszertreter aufzustehen und ihnen den Marsch zu blasen, wenn DIE Fehler machen.

      WIR lassen zu, das Lobbyisten aus Deutschland Waffen in aller Welt verkaufen und somit den Dritten Weltkrieg fördern, denn Hauptsache WIR haben noch Arbeit und Essen auf den Tisch.

      WIR sind die Soldaten, die ungefragt Befehle befolgen und mit den Waffen Menschen töten.

      WIR gucken zu, wenn irgendwo Ungerechtigkeit herrscht.

      WIR arbeiten in deutschen Großkonzernen wie Bayer ect. und WIR erfinden Krankheiten um Heilmittel zu verkaufen.

      WIR sind diejenigen, welche die Kinder der Glotze überlassen, anstatt sich mit ihnen zu beschäftigen, in der Hoffnung dass DIE mit ihrem Bildungssystem unsere Kinder erziehen.

      WIR schalten die Glotze ein und gucken gewaltverherrlichende / sexistische / rassistische Filme und zahlen dafür noch freiwillig die Gehirn Einzugs Zwangsabgabe.

      WIR gehen mit unserer Umwelt um wie WIR wollen, ziehen unseren egoistischen Nutzen daraus und zerstören alles ohne zu wissen, ob WIR es jemals korrigieren können.

      WIR hinterlassen der nächsten Generation und der unserer Kinder einen Riesen Schuldenberg, weil wir auf Pump und Protz gelebt haben und das nur weil WIR uns einen Scheice um die Dritte Welt kümmern und sie für UNS ausbeuten.

      WIR sind zu faul zum Kochen und fressen lieber bei MC-Doof, weil WIR es bequemer finden diesen Dreck zu konsumieren.

      WIR werden an Krebs sterben, weil WIR zulassen dass alles mit Pestiziden ect. verseucht wird und WIR Lebensmittel aus aller Welt kaufen anstatt Lokal beim Bauern.

      WIR sind diejenigen, welche früher oder später dafür zur Verantwortung gezogen werden, ob WIR wollen oder nicht.

      WIR sind KRANK! WIR haben uns des natürlichen und menschlichen entzogen. Das müssen WIR endlich mal begreifen!

      Nicht immer DIE anderen, sondern WIR WIR WIR und jeder Einzelner muss sich ändern.

      DIE machen nur das, wozu WIR sie gewähren! DIE sind ein Spiegel unserer Gesellschaft.

      DU und ICH, lass UNS den Anfang machen und weisen DIE in ihre Schranken, so dass WIR wieder mit gutem Gewissen sagen können, dass WIR alles für die nächste Generation richtig gemacht haben.

      Die Schuld für UNSERE Probleme sollten WIR nicht bei anderen suchen, sondern schauen ob WIR sie ZUGELASSEN, also mit Verursacht haben durch UNSERE Unterlassung.

      WIR haben zu lange geschlafen und weggesehen, nicht DIE.

      WIR sollten Verantwortung und Selbstbestimmung übernehmen lernen, und nicht die Verantwortung anderen überlassen.

      WIR sollten Dinge, die uns nicht nützlich sondern schädlich sind, lernen zu BOYKOTTIEREN!

      Ich weis nicht wer dieses Zitat gesagt, hat aber es passt.

      „Wer in der Demokratie einschläft, wird in der Diktatur aufwachen“.

      DIE sind nur 1 % und können nur das machen, was WIR 99 % zulassen.

      Solange WIR, das WIR-Gefühl nicht haben und in unserem idealistischen EGO – Weltbild weiter leben, werden DIE alles unternehmen, dass ein Einzelner nichts mehr an der Situation verändern kann. Nur WIR ALLE können das. ALL IS ONE.

      Also meiner Meinung nach, möchte Ken Jebsen die Menschen aufwecken, durch das WIR-Gefühl, weil es einfach UNS ALLE angeht.

      „Wir sind die ohne Wahl, ohne Lobby, ohne Waffen.“

      Nein, denn WIR haben die Wahl dieses Sytem nicht zu unterstützen, WIR, das Volk sind unsere eigene Lobby, WIR haben die Waffen unserer Stimme.

      Wann erkennen WIR es und setzen es für UNSER aller Wohl ein?

      Ich empfehle diesen Blog / Beitrag von Killerbiene: http://killerbeesagt.wordpress.com/2013/09/03/deutsche-werte/

      Gruß,
      Outside-Job

      • Wanderer schreibt:

        Dieses „wir“ nimmt ein ganzes Volk in Sippenhaft und hilft bei der Pflege des Schuldkultes. Diese ständigen Verallgemeinerungen helfen uns nicht weiter, im Gegenteil, sie entmutigen.

        Kennst du das Gefühl, ueber viele Jahre hinweg belogen und betrogen worden zu sein? Kannst du dir vorstellen, das die Masse der Bevölkerung eben nicht in der Lage ist die Probleme unserer Zeit zu erkennen und wenn doch, alle Abweichungen außerhalb von diesem schein-normalem Zustand als Bedrohung ansehen? Diese Menschen wurden erfolgreich indoktriniert. Sie sind also Opfer. Soll ich jetzt die Opfer beschimpfen, beleidigen oder gar dafür verantwortlich machen, was ihnen angetan wurde? Welchen Sinn soll das machen?

        Ich sehe die Dinge so, du so aber ich kann deinen Standpunkt verstehen. Über denke ihn einfach nochmal. Mit Killerbee bin ich uebrigens durch. Nicht kritikfaehig.

        MfG

      • Outside-Job schreibt:

        Hallo Wanderer,
        vielen Dank für deinen Kommentar.

        „Kennst du das Gefühl, über viele Jahre hinweg belogen und betrogen worden zu sein?“

        Klar kenne ich das. WIR alle wurden belogen und betrogen, nur jetzt haben WIR die Möglichkeit diese Lügen zu erkennen und aufzudecken.
        Dadurch wird das System bloßgestellt.
        Zu Zeiten der DDR gab es immer Leute die dem System gläubig hinterher gedackelt sind, sowie Leute die gemerkt haben das sie beschissen wurden.
        Das war ein Mitgrund des Zerfalls.
        Es sind immer Zwei… einer der Lügt und einer der sich belügen lässt, weil er zu faul ist zu hinterfragen.
        Und die Systemtreuen Nichtdenker haben eben die anderen bespitzelt und denunziert.

        Es gab eben Leute die waren anfällig für Indoktrinierung und haben in Staatsbürgerkunde geglaubt was ihnen aufgetischt wurde, und sie machten es gerne, weil sie ein Bienchen dafür bekommen haben und auch mal im Mittelpunkt standen.
        Für diese Leute ist die Welt zusammengebrochen als die Wende kam.
        Sie waren hilflos weil ihnen keiner mehr sagte was sie tun müssen, niemand hat sie mehr an der Hand genommen und ihr Leben verplant.

        Heute werden die Menschen eben mit jedem Dreck überflutet, da muss man eben NACHDENKEN, das haben aber scheinbar einige schon verlernt.
        Ihnen gilt es zu helfen, einen Denkanstoss zu verpassen und ihnen Informationen zu geben die sie nicht aus den MSM kennen.

        Diese Opferrolle das WIR nichts dafür konnten, sollten WIR langsam uns zum Nutzen machen und uns nicht mehr in diese Opferposition bringen lassen.
        Die Karten sind neu gemischt. Die Zeiten sind vorbei. Wir müssen lernen selbst Verantwortung für unser Handeln zu übernehmen.

        Ich kann mich in deine Denklage sehr gut rein versetzten, da ich auch schon mal ohnmächtig in der Opferrolle und nach Hilfe suchend war.
        Das Internet war mir schon ein guter Lehrer und Augenöffner, aber man kann’s eben nur verkraften wenn man sein Weltbild auch mal revidieren kann.

        Dafür sind sich einige eben zu bequem und verharren lieber in der Embryonalstellung oder stecken den Kopf in den Sand.

        Gruß,
        Outside-Job

        PS: Auch wenn Killerbiene nicht kritikfähig ist, hat er eine Denkweise die einem den Horizont erweitern kann, das muss nicht unbedingt bedeuten das ich einer Meinung mit ihm bin.

      • Wanderer schreibt:

        Das „wir“ Gefühl kommt nicht durch Beschimpfungen, Beleidigungen, Unterstellungen. Es entsteht durch zwischenmenschliche Interaktion und setzt Verständnis für die Situation anderer voraus. Sieh es mal so, viele in der Bewegung haben einen Standpunkt zu ihrem jeweiligen Thema eingenommen. Für die Mehrzahl dieser „Beweger“ ist der eigene Standpunkt geradezu unverrückbar. Sie sehen nicht die Ängste ihrer Nächsten und werden in ihren Argumentationen immer lauter und aggressiver. Das ist in meinen Augen kontraproduktiv.

        Nun gibt es Zeitgenossen, und dazu zähle ich sowohl Ken als auch Killerbee, die gegen Gewalt sind aber mit der gleichen Gewalt vorgehen, die sie zu bekämpfen trachten. Das Ergebnis ist breite Ablehnung durch die Masse. Wenn du einen schönen Traum traeumst und ständig steht jemand neben dir und textet dich mit Beleidigungen zu (die Deutsch, dumme Michl, Schlafschaf, Sklave, Systemidiot etc.) was ist da lieber, der schöne Traum oder die Realität?

        Ich bin schon sehr lange wach und sehe es als meine Pflicht, die standpunktverhafteten „Beweger“ auf die Widersprüche zwischen ihren Handlungen und den Intentionen hinzuweisen.

        MfG

      • Outside-Job schreibt:

        Hallo Wanderer,
        danke für deinen Kommentar.

        „Das “wir” Gefühl kommt nicht durch Beschimpfungen, Beleidigungen, Unterstellungen. Es entsteht durch zwischenmenschliche Interaktion und setzt Verständnis für die Situation anderer voraus.“

        Da stimme ich dir voll und ganz zu.

        „Für die Mehrzahl dieser “Beweger” ist der eigene Standpunkt geradezu unverrückbar. Sie sehen nicht die Ängste ihrer Nächsten und werden in ihren Argumentationen immer lauter und aggressiver. Das ist in meinen Augen kontraproduktiv.“

        Da stimme ich dir nicht zu.

        Ist es nicht besser ihre Ängste jetzt überwinden zu lassen, als wenn der dritte Weltkrieg ausbricht und sie dann vor lauter Angst wie Kopflose Hühner rum rennen?
        Jetzt können sie die Sache noch verstehen lernen, wenn es Knallt laufen sie wie Lemminge durch ihre Angst in ihr verderben.
        Ist das etwa besser?

        Nun stelle ich Dir die Frage, wie unterhältst Du dich mit Menschen, die noch nicht wie Du ergewacht sind?

        Ich gehe mal davon aus das Du logisch argumentieren wirst, um deinen Standpunkt / Kenntnisstand mitzuteilen.
        Da die „Schlafschafe“ noch ihren Traum haben und an einen Rechststaat glauben, werden sie alles tun um ihr Weltbild nicht ändern zu müssen.

        Natürlich wirst Du sie in ihrer Gegenwart nicht mit „Schlafschafe“ betiteln, da Du ja ihr Gehör haben willst und sie es nicht nachvollziehen könnten wie es gemeint ist.

        Lässt Du sie dann weiter träumen oder bleibst Du am Ball?

        Du bist erwacht und informierst dich ja auch ausserhalb der MSM.
        Du erkennst was dahinter steht, wenn jeman „deutsch“ oder „Michel“ sagt, was damit gemeint ist und fühlst dich damit angesprochen oder gar Beleidigt?
        Wenn dich jemand durch deine Weltanschauung mit Verschwörungstheoretiker betitelt, fühlst Du dich dadurch etwa beleidigt?

        Du hast die rote Pille geschluckt und es gibt kein Weg mehr zurück, stehst Du dann nicht darüber wenn jemand so titelt???

        Die „Schlafschafe“ haben die Propaganda in sich aufgenommen und durch das indoktrinierte Schuldbewusstsein lassen sie es zu, sich als scheice deutsche Nazis betiteln zu lassen.
        Ist das nicht die größte Beleidigung der Deutschen überhaupt?

        Ich finde es schlimmer als Nazi von Deutsche betitelt zu werden, als z.B. ein Verschwörungstheoretiker.
        Beide Beleidigungen erwecken in mir nur ein Schmunzeln, mehr nicht! Ich stehe drüber 😉

        Es ist natürlich bequemer weiter in der Matrix zu träumen und die Zeit mit Sinnloses zu verschwenden, aber ich bin heute glücklich dass ich erwacht bin und nun die Bühne mit anderen Augen betrachten kann.

        Wenn Du wählen könntest wie würdest Du dich jetzt entscheiden? Back in die Matrix?

        Du bist wach und es fällt dir heute leichter deine Meinung und Kenntnisstand zu revidieren, wäre es Dir früher leichter gefallen?

        Gruß,
        Outside-Job

    • Wanderer schreibt:

      Das ist ja ein ganzer Sack von Fragen. Nun gut, ohne den Anspruch auf Volllkommenheit zu erheben, will ich Rede und Antwort stehen.

      „Da stimme ich dir nicht zu.
      Ist es nicht besser ihre Ängste jetzt überwinden zu lassen, als wenn der dritte Weltkrieg ausbricht und sie dann vor lauter Angst wie Kopflose Hühner rum rennen?
      Jetzt können sie die Sache noch verstehen lernen, wenn es Knallt laufen sie wie Lemminge durch ihre Angst in ihr verderben. Ist das etwa besser?“

      Du kannst niemanden dazu zwingen aufzuwachen. Viele haben schon diverse Krisen überwunden und sie wollen nur noch ihre Ruhe. Ob das richtig oder falsch ist, kann ich nicht beurteilen und ich will es auch nicht.

      „Nun stelle ich Dir die Frage, wie unterhältst Du dich mit Menschen, die noch nicht wie Du ergewacht sind?“

      Sofern sie die Bereitschaft und das nötige Interesse zeigen, rede ich ganz normal mit ihnen, gebe Hinweise und zeige wo sie sich informieren können. Ich kämpfe nicht um Gehör noch dränge ich mich auf. Wer nicht hören will muss fühlen, also durch Erfahrung lernen. Eine Freundin sagte vor einigen Jahren zu mir: „du kannst nicht jeden retten.“ Das war für mich der Auslöser, den Kampf aufzugeben und nur denen zu geben, die auch bereit für eine andere Sichtweise sind. Seitdem lebe ich viel ruhiger.

      „Du bist erwacht und informierst dich ja auch ausserhalb der MSM.
      Du erkennst was dahinter steht, wenn jeman “deutsch” oder “Michel” sagt, was damit gemeint ist und fühlst dich damit angesprochen oder gar Beleidigt?“

      Nein, jedoch sehe ich auch durch die Augen der noch nicht erwachten. Die lesen übrigens auch auf alternativen Seiten, sind aber abgeschreckt von der Ausdrucksweise einiger „Beweger“. Sie fühlen sich dadurch auch nicht beleidigt, wohl aber vor den Kopf gestoßen und das ist der Sache nicht dienlich.

      „Wenn dich jemand durch deine Weltanschauung mit Verschwörungstheoretiker betitelt, fühlst Du dich dadurch etwa beleidigt?“

      Wie oben schon erwähnt, lasse ich solche MSM-Gläubigen einfach in Ruhe.

      „Du hast die rote Pille geschluckt und es gibt kein Weg mehr zurück, stehst Du dann nicht darüber wenn jemand so titelt???“

      Na doch xD

      „Die “Schlafschafe” haben die Propaganda in sich aufgenommen und durch das indoktrinierte Schuldbewusstsein lassen sie es zu, sich als scheice deutsche Nazis betiteln zu lassen.
      Ist das nicht die größte Beleidigung der Deutschen überhaupt?“

      Nur Menschen können beleidigen, weil sie sich dessen was sie geäußert haben bewusst sind. Marionetten, Schlafschafe etc. können niemanden beleidigen, da sie sich ihrer Menschlichkeit nicht bewusst sind.

      „Ich finde es schlimmer als Nazi von Deutsche betitelt zu werden, als z.B. ein Verschwörungstheoretiker.
      Beide Beleidigungen erwecken in mir nur ein Schmunzeln, mehr nicht! Ich stehe drüber ;-)“

      Ja eben…

      „Wenn Du wählen könntest wie würdest Du dich jetzt entscheiden? Back in die Matrix?“

      Nein!

      „Du bist wach und es fällt dir heute leichter deine Meinung und Kenntnisstand zu revidieren, wäre es Dir früher leichter gefallen?“

      Nein, früher gab es noch das Ego. Heute ist es eher zum Haare raufen, dass der MSM etwas ausdünstet und die Masse frisst das wie Erdbeertorte mit Sahne. Früher hat man über die „aktuelle Kamera“ gelacht, weil man wusste das die Unsinn verbreiten. Das vermisse ich heute.

      MfG

      • Outside-Job schreibt:

        Hallo Wanderer,
        vielen Dank für deine ausführlichen Antworten.

        „Du kannst niemanden dazu zwingen aufzuwachen.“

        Recht hast Du, diejenigen welche sich unter Zwang einer Meinung / oder Glauben anschließen, verstehen nicht worum es geht.
        Ich will niemanden zwingen und die welche zu den Monsanto-Demos oder Syrien Demos gehen, machen das aus freier Entscheidung.
        Niemand zwingt sie sich zu informieren, oder sich einen Ken Jebsen Film anzuschauen, wenn es einem nicht passt was da vertreten wird und die Meinung geht auseinander, dann kann man doch abschalten.

        „Sofern sie die Bereitschaft und das nötige Interesse zeigen, rede ich ganz normal mit ihnen, gebe Hinweise und zeige wo sie sich informieren können. Ich kämpfe nicht um Gehör noch dränge ich mich auf. Wer nicht hören will muss fühlen, also durch Erfahrung lernen. Eine Freundin sagte vor einigen Jahren zu mir: “du kannst nicht jeden retten.” Das war für mich der Auslöser, den Kampf aufzugeben und nur denen zu geben, die auch bereit für eine andere Sichtweise sind. Seitdem lebe ich viel ruhiger.“

        Sehe ich fast genau so.

        Ja man kann nicht alle retten, das versuche ich auch nicht, aber ich denke es ist wichtig sein lokales Umfeld (Freunde, Familie, Nachbarn)zu informieren.
        Sonst wird es alleine sehr schwer werden.
        Den Blog zu betreiben spielt wahrscheinlich auch der Agenda in die Hände, denn die Leute werden dadurch vielleicht verwirrt.
        Ich sehe es wie ein Tagebuch und der Suche nach der Wahrheit, in der Hoffnung das es jemanden interessiert.

        Meinen Kindern möchte ich nicht erzählen müssen, dass ich tatenlos zugesehen habe, während alles den Bach runter geht.

        „Die lesen übrigens auch auf alternativen Seiten, sind aber abgeschreckt von der Ausdrucksweise einiger “Beweger”.“

        Ich find es auch nicht besonders gut so zu texten, darum wirst Du soetwas hier im Blog nicht finden.
        Andererseits, als ich angefangen habe im I-Net zu recherchieren, hat es mich mit der Nase direkt in die Scheice gedrückt, was vielleicht auch nicht verkehrt war.
        In einigen Blogs sind die Kommentatoren schon ziemlich hardcore und gehen mit „Neulingen“ nicht freundlich um, das finde ich auch widerlich und schreibe dazu etwas.
        Ich bin freundlich zu jedem der die Seite besucht und werde es so beibehalten, denn ich möchte ja Interesse an Themen wecken und nicht abschrecken, wenn jemand seine Gedanken mitteilt.

        „Früher hat man über die “aktuelle Kamera” gelacht, weil man wusste dass die Unsinn verbreiten. Das vermisse ich heute.“

        Wie wahr, wir haben den Vorteil in der DDR aufgewachsen zu sein, den wir konnten den Umgang damit lernen.
        Ich lache auch heute über die Zwangsmedien Tagesshow, weil ich zwischen den Zeilen lesen kann.

        Langsam zeichnet sich ab, dass WIR doch viel gemeinsam haben 😉

        Gruß,
        Outside-Job

  2. neuesdeutschesreich schreibt:

    Hat dies auf neuesdeutschesreich rebloggt.

Kommentare sind geschlossen.