Die Zeiten der glücklichen Kindheit sind gezählt.


Die glücklichen Kinderzeiten sind wohl vorbei, denn hier wurde eine Mutter verhaftet weil angeblich ihre Kinder ohne Aufsicht draußen mit ihren Roller gefahren sind, während die Mutter aber im Vorgarten saß und die Kinder 2 Stunden lang draußen spielen lies.

#############################################
Mom Arrested Sent to Jail for Letting Her Kids Play Outside

Mom Arrested & Sent to Jail for Letting Her Kids Play Outside
This case flat out blows me away. It’s such an extreme example of overreaction, overprotection of our kids, and over-the-top ridiculousness, I have a hard time believing it happened. But it did — to Tammy Cooper, a stay-at-home mom who lives in La Porte, Texas.
According to Cooper she was sitting outside of her home in a lawn chair watching her children, ages 6 and 9, ride their motorized scooters in their cul-de-sac. The next she knew, police were there, handcuffing her, and taking her jail where she was forced to spend the night. Why? Because she was apparently endangering her children.
She told Click2Houston she was out there watching them the entire time, but police didn’t want to hear it. Apparently they had received a call from a neighbor that the kids were out there unsupervised, and it was an orange jumpsuit for her.
The thing that kills me is that even if she was inside, there shouldn’t have been a problem. These kids are 6 and 9, and they were in a cul de sac in front of their home. All children may not be old enough to handle such a situation, but some definitely are, and it should be a parent’s right to decide if they are. My neighborhood is filled with children who do the exact same thing alone regularly.
And why take a neighbor’s word over a mother’s? Who knows what the neighbor’s motives were. It’s great when others look out for children, but parents shouldn’t automatically be presumed guilty.
Eventually the charges against Cooper were dropped, thank goodness, but she says that’s not good enough to make up for the humiliating and terrifying ordeal. She told the station, „My daughter had him (the police officer) around the leg saying, ‚Please, please don’t take my mom to jail. Please, she didn’t do anything wrong.'“ So she’s suing the police department, and I hope she gets some justice.
I tend to be on the cautious side rather free-range side with my kids, but cases like this still make my blood boil. It’s such a sad testament to how different our children’s childhoods are from the carefree ones without strict boundaries and ever-fearful parents that most of us experienced.

###################################

Zurück an die schönen Zeiten gedacht als wir noch Kinder waren, hatten wir immer eine Uhrzeit ausgemacht bei der wir zu Hause sein mussten.
Wir hatten noch die Freiheit zu spielen wo und was wir wollten, ob mit Stöcken und Steinen, Sandburgen oder wir auf Bäumen rumgeklettert sind, haben wir unsere Welt noch frei erkunden können, doch ist es wohl heute einigen Leuten ein Dorn im Auge.
Manchmal haben sich die Nachbarn über unseren Krach aufgeregt, dann gab´s mal ne kalte Dusche von oben, nur der Eimer Wasser hat nicht immer getroffen 😉 und die Stimmung wurde um so mehr angeregt.

Wir haben damals auch viel Schabernack betrieben und wenn sich Nachbarn darüber aufgeregt haben, dann wurden wir nach Hause begleitet, die Eltern wurden informiert und wir mussten uns rechtfertigen.
Anschließend gab es entweder kein Abendbrot, oder es wurde das Taschengeld gestrichen. Am schlimmsten für uns war wenn es als Konsequenz Hausarrest gab, da man dann nicht mehr mit seinen Freunden spielen konnte.

Heute trauen sich die Leute nicht mehr was zu sagen und verstecken sich hinter ihren Gardinen und rufen gleich die Polizei an, mit der Ausrede die Eltern wären ihrer Aufsichtspflicht nicht nachgekommen.
Anstatt sich mit den Eltern auseinander zu setzten, werden jetzt die Freiheiten der Kinder eingeschränkt.

#############################################

Zum Thema Kinder und Kultur wurde hier folgender Beitrag gefunden: http://www.donaukurier.de/lokales/pfaffenhofen/Pfaffenhofen-wochennl452013-Rabimmel-rabammel-rabumm;art600,2839573

Rabimmel rabammel rabumm

Pfaffenhofen (PK) Laternenumzüge, Rollenspiele, Lieder und Punsch: Auf den Sankt-Martins-Tag freuen sich alle Kindergartenkinder. Doch es gibt auch andere Formen, diesen Tag zu feiern. Der Pfaffenhofener Kindergarten Burzlbaam beispielsweise feiert ein Laternen- und Lichterfest. Das finden nicht alle toll.

Das Grimm’sche Märchen vom Sterntaler statt Sankt Martin. Schattenspiele statt eines Rollenspiels. Und Kekse und Stockbrot statt Wienern und Punsch. So feiert man im städtischen Kindergarten Burzlbaam am kommenden Montag das Fest, das andere traditionell Sankt-Martins-Fest nennen. Andrea Mischke, Leiterin der Einrichtung und städtische Fachberaterin erklärt die Hintergründe, warum man auf den christlichen Teil des Festes verzichtet: „Bei uns hat wie in allen anderen Kindertagesstätten auch der universelle Wert des Teilens oberste Priorität. Aber wir haben uns vor fünf Jahren in Abstimmung mit den Eltern dafür entschieden, ein neutrales Bild des Teilens vermitteln zu wollen.“ Andrea Mischke betont, dass der Burzlbaam eine weltliche Kindertagesstätte ist – und damit frei von religiösen Einflüssen. Außerdem sei sie ein Freund inklusiver Pädagogik, „die jeden mitkommen und teilhaben lässt. Uns geht es um Offenheit“.

Pfaffenhofen: Hinter den Kulissen des Sankt-Martin-Fests in Pfaffenhofen rumort es – Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/lokales/pfaffenhofen/Pfaffenhofen-wochennl452013-Rabimmel-rabammel-rabumm;art600,2839573#plx1320451877

################################################

Dazu passend: http://www.heise.de/tp/artikel/40/40274/1.html

Zentralrat der Muslime verteidigt Sankt Martin
Peter Mühlbauer 08.11.2013
Der nordrhein-westfälische Linken-Sprecher hatte eine Kontroverse um eine Umbenennung der Lichterzüge ausgelöst

Sankt Martin, der dritte Bischof von Tours, wird am 11. November jeden Jahres verehrt, weil er seinen Mantel mit einem nackten Bettler geteilt haben soll. An diesem Tag basteln Kinder in Kindergärten und Kindertagesstätten Laternen und ziehen mit ihnen nach Einbruch der Dunkelheit durch die Straßen – für viele in sehr schönes und unvergessliches Erlebnis. In diesem Jahr wurde durch mehrere Medienberichte deutschlandweit bekannt, dass eine Kindertagesstätte im hessischen Bad Homburg die Sankt-Martins-Umzüge in „Sonne-Mond-und-Sterne-Fest“ umbenannte, weil das „kultursensibler“ sei.

Kompletten Beitrag hier weiterlesen.

###################################################

Reloadet:
https://8hertzwitness.wordpress.com/2013/10/23/us-regierung-verbietet-eltern-ihren-kindern-mittag-in-die-schule-mitzugeben/

Danke und Gruß,
Outside-Job

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bloginfos abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Die Zeiten der glücklichen Kindheit sind gezählt.

  1. Pingback: Familie = Minderheit? Der Kampf in einem System, welches schon längt verlohren hat….. | 8hertzwitness

Kommentare sind geschlossen.