Russland vs: Monsanto


Folgender Beitrag wurde hier gefunden: https://buergerstimme.com/Design2/2015/07/russland-erteilt-monsanto-und-konsorten-eine-abfuhr/

######################################

Russland erteilt Monsanto und Konsorten eine Abfuhr

Während die halbe Welt inmitten der Gentechnik versinkt, erteilt Russland Monsanto sowie weiteren Gentechnik-Agrobusinesskonzernen eine klare Abfuhr. Russlands Ministerpräsident Dmitri Medwedew verkündete bereits am 5. April 2014 gegenüber den Delegierten der Landwirtschaftskonferenz in Wolgograd, daß Russland keinerlei Import gentechnisch veränderter Organismen gestattet und ebenso wenig deren Entwicklung unterstützen wird.

Wladimir Putin war gleicher Meinung wie Dmitri Medwedew, betonte, russische Bürger vor gentechnisch veränderten Organismen zu schützen. Gleichwohl merkte er weitsichtig an, daß Russland „ordentliche Lösungen gestalten müsse“ aufgrund geltender WTO-Verträge. So will Wladimir Putin mögliche Auseinandersetzungen mit der Welthandelsorganisation umgehen, welche im Falle einer undurchdachten Lösung jenes Verbot als wettbewerbswidrig einstufen könnte.

Laut Dmitri Medwedew ist Russland das geeignete Land für klassische Nahrungsmittel. Die Voraussetzungen könnten besser kaum sein. Ergo zeigt Russland wahre Größe. Wladimir Putin nutzt traditionelle Produktionsverfahren, damit russische Bürger unabhängig, gesund bleiben, was auf dem Petersburger Wirtschaftsforum 2015 nochmals bekräftigt wurde. Kein anderes Land scheint derzeit gleichermaßen erfolgreich effektive Kombinationen umzusetzen. Keinesfalls alles annehmen, sondern klar positive Faktoren herausarbeiten und negative Einflüsse blockieren.

Kompletten Beitrag hier weiterlesen.

####################################

Danke und Gruß,
Outside-Job

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bloginfos abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Russland vs: Monsanto

  1. MURAT O. schreibt:

    Hat dies auf D – MARK 2.0 rebloggt.

Kommentare sind geschlossen.