Die große Abrechnung – und wie wir Deutschland doch noch retten können – via: Reconquista Germania

Die große Abrechnung – und wie wir Deutschland doch noch retten können

Danke und Gruß,

Outside-Job

 

Veröffentlicht unter Bloginfos | Kommentar hinterlassen

Endlich: Der Kongress plant eine „umfassende Untersuchung zu George Soros“

Danke und Gruß,
Outside-Job

Der Honigmann sagt...

Von Baxter Dmitry für www.YourNewsWire.com, 14. März 2017

Die Finanzierung von Linksextremisten in aller Welt durch den berüchtigten Globalist George Soros könnte nun endlich auf ihn zurückfallen, da der Kongress eine „umdassende Untersuchung“ seiner Aktivitäten ankündigte, wobei zunächst seine Versuche unter die Lupe kommen sollen, in Osteuropa mit Hilfe von US Steuergeldern linke Regimes zu installieren.

Die Untersuchung wurde beschlossen, weil herauskam, dass George Soros vom ehemaligen Präsidenten Barack Obama Millionen Dollar an US Steuergeldern für seine Open Society Stiftung bekam, um damit linke Bewegungen zu unterstützen, die in verschiedenen Ländern politische Veränderungen erreichen sollten.

Das Geld sollte eigentlich in einer „unverzerrten und überparteilichen“ Weise eingesetzt werden – nachdem die Open Society Stiftung den Kongress aber nicht davon überzeugen konnte, dass sie dieses Gebot einhält wurde die Ermittlung in die Wege geleitet.

Die Nachricht der Kongressuntersuchung kommt zu einer Zeit, da es in Europa immer wieder zu sorosfeindlichen Demonstrationen…

Ursprünglichen Post anzeigen 345 weitere Wörter

Veröffentlicht unter Bloginfos | Kommentar hinterlassen

Spanien: „Für Terroristen und Banden bestimmt“ – Waffenlager mit über 10.000 Sturmgewehren entdeckt – via: RT deutsch

Folgender Beitrag wurde hier gefunden: https://deutsch.rt.com/kurzclips/47696-spanien-terroristen-waffen-europa/

Spanien: „Für Terroristen und Banden bestimmt“ – Waffenlager mit über 10.000 Sturmgewehren entdeckt

Der spanischen Polizei ist ein großer Schlag gegen den illegalen Waffenhandel gelungen. Sie entdeckten ein Waffenarsenal mit über 10.000 Sturmgewehren, 400 Granaten sowie Pistolen und Maschinengewehren. Die Aufnahmen des katalogisierten Fundes wurden gestern veröffentlicht. Laut Polizeiangaben waren die Waffen dazu bestimmt, an terroristische Gruppen sowie europaweite Banden verkauft zu werden.

Die Operation mit dem Namen „Operation Portu“ ist zusammen mit Europol bereits im Januar durchgeführt worden. Die Polizei nahm fünf Verdächtige fest und beschlagnahmte Bargeld in der Höhe von etwa 70.000 Euro. Die Waffen sollen vor allen Dingen für den belgischen, französischen und spanischen Schwarzmarkt bestimmt gewesen sein. Vor etwa einem Jahr entdeckte die spanische Polizei in Valencia und Algeciras rund 20.000 Militäruniformen, die wahrscheinlich zur Auslieferung an den selbsternannten Islamischen Staat und andere Militante im Irak und in Syrien vorgesehen waren.

Videorechte: Policia Nacional.

Fund der Militär-Uniformen im letzten Jahr:

#############

Wird man das in den MSM berichten?

Gruß,

Outside-Job

Veröffentlicht unter Bloginfos | Kommentar hinterlassen

Angriff auf Mossul: Immer mehr Zivilisten werden Opfer von US-Bomben – Via: RT

Folgender Beitrag wurde hier gefunden: https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/47677-angriff-auf-mossul-us-bomben/

Angriff auf Mossul: Immer mehr Zivilisten werden Opfer von US-Bomben

RT-Korrespondenten treffen im Irak zahlreiche Zivilisten, die Opfer amerikanischer Luftangriffe wurden. Die Betroffenen sprechen von „willkürlichen Bombardierungen“. Teilweise hatten sie die US-Streitkräfte sogar zuvor über die Positionen der Zivilisten informiert.

Gegenüber RT-Korrespondentin Gayane Chichakyan gibt sich der Sprecher des Außenministeriums wie immer ahnungslos.

#################

Dazu passend: https://deutsch.rt.com/meinung/47678-wo-bleiben-betroffenheits-hashtags-zu-mossul-anissa-ueber-doppelmoral-in-den-sozialen-medien/

 

Meinung

Wo bleiben die Betroffenheits-Hashtags zu Mossul? Anissa über die Doppelmoral in den sozialen Medien

Sowohl in Syrien als auch im Irak kämpfen Regierungstruppen gegen Terroristen. In beiden Fällen sind auch ausländische Luftstreitkräfte im Einsatz. Doch warum wird der Krieg gegen Terroristen in den westlichen Medien und auch auf Facebook und Twitter so unterschiedlich dargestellt und bewertet?

In der stark umkämpften Stadt Mossul, die als Hochburg der Terrormiliz Islamischer Staat, gilt, befinden sich noch immer Zivilisten.

Dass diese unter Bomben der US-Koalition ausharren müssen und zu Hunderten sterben, wird in westlichen Medien so gut wie mit keinem Wort erwähnt.

 

 

Danke und Gruß,

Outside-Job

 

Veröffentlicht unter Bloginfos | Kommentar hinterlassen

Nach der Ukraine: Next Stop – Weißrussland ?

Folgender Beitrag wurde hier gefunden:

https://de.sputniknews.com/panorama/20170313314871874-weissrussland-proteste-start/

Weißrussland: Start unbefristeter Proteste in Minsk festgelegt – Opposition

Am 25. März findet in Minsk eine vieltausendköpfige Protestaktion statt, die sich gar in eine unbefristete entwickeln kann, wie der weißrussische Oppositionsführer Nikolai Statkewitsch am Montag bekannt gab.

„Das Datum der Hauptversammlung in der Hauptstadt steht fest – 25. März. Es ist wichtig, dass möglichst viele Menschen aus dem ganzen Land nach Minsk kommen“, schrieb Statkewitsch auf seiner offiziellen Seite. „Wenn die Menschen bereit dazu sind, werden wir zu einer unbefristeten Aktion übergehen“.

Sollte eine Massenprotestaktion in Minsk stattfinden, zeigt sich der Politiker sicher, würden auch viele Bürger am nächsten Tag an den Aktionen in anderen Städten des Landes teilnehmen. „Die Regierung will den Protest nach Zeit und Ort verteilen. Ich wende mich an alle Organisatoren der Aktionen in den Regionen. Lassen Sie es dem Regime nicht zu, Sie für die Zersplitterung unserer Kräfte auszunutzen!“, so der Oppositionsführer weiter. „Wenn Sie tatsächlich Veränderungen anstreben (…), dann lassen Sie uns nach einem gemeinsamen Plan vorgehen“.

„Das Datum der Hauptversammlung in der Hauptstadt steht fest – 25. März. Es ist wichtig, dass möglichst viele Menschen aus dem ganzen Land nach Minsk kommen“, schrieb Statkewitsch auf seiner offiziellen Seite. „Wenn die Menschen bereit dazu sind, werden wir zu einer unbefristeten Aktion übergehen“.

Sollte eine Massenprotestaktion in Minsk stattfinden, zeigt sich der Politiker sicher, würden auch viele Bürger am nächsten Tag an den Aktionen in anderen Städten des Landes teilnehmen. „Die Regierung will den Protest nach Zeit und Ort verteilen. Ich wende mich an alle Organisatoren der Aktionen in den Regionen. Lassen Sie es dem Regime nicht zu, Sie für die Zersplitterung unserer Kräfte auszunutzen!“, so der Oppositionsführer weiter. „Wenn Sie tatsächlich Veränderungen anstreben (…), dann lassen Sie uns nach einem gemeinsamen Plan vorgehen“.

2015 hatte der weißrussische Präsident Alexander Lukaschenko das entsprechende Dekret „Über die Vorbeugung des Sozialschmarotzertums“ unterzeichnet. Diesem Dekret zufolge müssen Weißrussen, die über kein geregeltes Einkommen verfügen, dem Staat eine Steuer von umgerechnet rund 180 US-Dollar zahlen.

Zuvor wurde berichtet, dass nur zehn Prozent der Arbeitslosen in Weißrussland die „Schmarotzer-Steuer“ bezahlt hätten.

#############

Werden diese „Proteste“ auch fremdfinanziert?

Danke und Gruß,

Outside-Job

Veröffentlicht unter Bloginfos | Kommentar hinterlassen